Suche

» erweiterte Suche » Sitemap

Natur / Technik

H. Tavakolipour

Die Nutzung der Entwurfsphase zur Berücksichtigung ökologischer Aspekte am Beispiel von Bürogebäuden

Untersuchung des Potentials des Entwurfs zum ökologischen Bauen

ISBN: 978-3-95935-487-5

Die Lieferung erfolgt nach 5 bis 8 Werktagen.

EUR 49,99Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands


» Bild vergrößern
» weitere Bücher zum Thema


» Buch empfehlen
» Buch bewerten
Produktart: Buch
Verlag: disserta Verlag
Erscheinungsdatum: 02.2019
AuflagenNr.: 1
Seiten: 264
Abb.: 88
Sprache: Deutsch
Einband: gebunden

Inhalt

Eines der beherrschenden Themen der letzten Jahre und Jahrzehnte, sowohl in der Politik als auch der Wissenschaft, ist das Thema Umwelt. Die Bedeutung des Bauens als direkter Eingriff in die Natur und dessen Folgen für die Umwelt führen unausweichlich zu einer Verpflichtung aller Akteure, neue Wege zu gehen. Bereits Mitte der 1990er entwickelte der Autor die Überzeugung, dass dieser Verpflichtung nur durch Bauen mit ökologischem Hintergrund nachgekommen werden kann und dass zukunftsfähiges Bauen und die Architektur unserer Zeit auf Grundlagen der Ökologie entwickelt werden müssen. Für seine hier vorliegende Dissertation entwickelte H. Tavakolipour daher sowohl eine neue wissenschaftliche Methode als auch ökologische Grundlagen für das Entwerfen von Bürogebäuden. Die zentralen Themen der Dissertation sind dabei das Potential, der Einfluss und die Wirkung des Entwurfs auf ökologische Werte von Gebäuden. Obgleich die Dissertation aus dem Jahre 2003 stammt, sind die hierin genannten Erkenntnisse auch heute noch aktuell und von zentraler Bedeutung. One of the dominant themes of recent years and decades, both in politics and science, is the environment. The importance of building as a direct intervention in nature and its consequences for the environment inevitably leads to an obligation on all actors to break new ground. Already in the mid-1990s, the author developed the conviction that this obligation can only be fulfilled by building with an ecological background and that sustainable building and the architecture of our time must be developed on the basis of ecology. For his dissertation, H. Tavakolipour developed a new scientific method as well as ecological bases for the design of office buildings. The central topics of the dissertation are the potential, the influence and the effect of the design on ecological values of buildings. Although the dissertation dates from 2003, the findings are still relevant and of central importance today.

Leseprobe

Textprobe: Kapitel 6. Methode der Untersuchung: 6.1 Die Besonderheit der Methode: Die Arbeit ist hauptsächlich auf den Denk- und Arbeitsweisen der entwerfenden Architekten gegründet und soll in ihrer gesamten Struktur zur Selbstüberprüfung führen. Das bedeutet, es wird kein endgültiges Ergebnis definiert und im üblichen Sinne als Resultat der Untersuchung vorgestellt. Es geht darum je nach Kreativität und fachlicher und wissenschaftlicher Qualität des Entwerfers Denkprozesse auszulösen und somit zu mehreren und verschiedenen Ergebnissen zu gelangen. Die Ausführung zeigt die Aufforderung, die vorgestellten Mittel und Wege in der Praxis kritisch zu betrachten, um diese weiterzuentwickeln, zu korrigieren und/oder neue zu schaffen. Dies wird anhand der verschiedenen Lösungen für das gleiche Ziel in verschiedenen Projekten gezeigt. Die unterschiedlichen Ausführungen und Ergebnisse, aber auch die unterschiedliche Architektur der gleichen Maßnahme bei Gebäuden gleicher Art, zeigen auf praktische Weise das Potential des Entwurfs auf. Dabei werden und sollen keine Mittel und Wege bewertet werden. Die Vor- und Nachteile als Ergebnis der Planung werden diskutiert. Um ein Bürogebäude ökologisch zu orientieren, gibt es bekanntlich zahlreiche Möglichkeiten. Die Vielfalt dieser Möglichkeiten umfasst beinahe jeden Bereich und jedes Fachgebiet des Bauens und Planens und greift weitgehend in andere Fachgebiete ein. Das Spektrum reicht von messbaren Eigenschaften bis zur menschlichen Empfindung und enthält komplexe Zusammenhänge. Die Untersuchung grenzt das Thema durch zwei wesentliche Merkmale ein. Es wird der energetische Aspekt zur ökologischen Orientierung beispielhaft ausgewählt und es wird nicht auf rechnerische Details eingegangen. Da hier der Entwurf der Schwerpunkt ist, setzt sich die Arbeit mit von ihm abhängigen Mitteln und Wegen auseinander. Es werden die Vorgehensweise und anschließend die Grundlagen zur Konzeption untersucht. Auf theoretische Annahmen oder idealisierte Szenarios wird verzichtet. Es geht um Ansätze sowie Erkenntnisse über das Potential von Entwurfsgrundlagen und um die Suche und die Kreativität beim Entwerfen und die aus diesem Grundsatz heraus zu entwickelnden Mittel und Wege, die vielfältig und ständig im technischen und wissenschaftlichen Wandel sind. Sie können nicht unveränderlich vorgegeben werden. Sie entstehen beim Entwerfen fast immer individuell und führen zu entsprechenden Entscheidungen. 6.2 Gegenstand der Untersuchung: Das Thema wird speziell auf Bürogebäude bezogen und nur in Verbindung mit dieser Gebäudeart untersucht. Die Untersuchung wird anhand von aktuellen Projekten aus Hamburg beispielhaft durchgeführt. Insgesamt werden sieben Projektbeispiele untersucht. Die Projektbeispiele werden zuerst mit einem System beschrieben, das wie folgt gegliedert ist: - a Grundlagen zur Konzeption - b Städtebauliche Einbindung - c Baukörper - d Fassaden - e Sonnenschutz - f Heizung - g Kühlung - h Lüftung Jedes einzelne Projekt wird in Planung und Ausführung beobachtet und beschrieben. Aus den Beschreibungen werden die wesentlichen wie folgt kategorisiert, zusammengestellt und in einem System zum Vergleich dargestellt. Das System weist das folgende Gerüst auf: - Maßnahmen zum Energiegewinnen, - Auswahl der Art der Energiegewinnung mit der bereits im Kapitel 3 für Bürogebäude und im Zusammenhang mit dem Entwurf erwähnten Begründung, - passive solare Energienutzung, - Maßnahmen zum Energiesparen, - Auswahl der Art der Energieeinsparung mit der bereits im Kapitel 3 für Bürogebäude und im Zusammenhang mit dem Entwurf erwähnten Begründung, - Vermeidung von Wärmeverlusten durch Be- und Entlüftung, Nutzung der geometrischen und gestalterischen Eigenschaften des Baukörpers sowie der Konstruktion der Bauteile zum Wärme- und Sonnenschutz, - Erläuterung und Begründung der Art der Mittel und Wege durch Diskussionen, Gespräche und Angaben der Planer sowie eigne Beobachtung, - Untersuchung: Einfluss des Entwurfs auf Funktion, Aufwand und Problematik dieser Mittel und Wege. 6.3 Thema der Untersuchung: Es soll untersucht werden, welchen Einfluss der Entwurf eines Bürogebäudes auf die Funktion, den Aufwand und die Problematik der Mittel und Wege zur passiven solaren Energienutzung sowie der Maßnahmen zur Be- und Entlüftung der Nutzungsräume hat. 6.4 Zweck der Untersuchung: Die Mittel und Wege im Zusammenhang mit Energieversorgung der Gebäude werden beschrieben. Der Zusammenhang des Entwurfs mit der passiven solaren Energienutzung und der Be- und Entlüftung der Nutzungsräume wird aufgezeigt. Der Einfluss des Entwurfs auf die Funktion, den Aufwand und die Problematik des gewählten Mittels wird beschrieben. Der Einfluss des Entwurfs wird auch auf das Konzept für die Energieversorgung der Gebäude feststellbar. Die Rolle des Entwurfs kann damit hinsichtlich der Funktion, des Aufwands und der Problematik festgestellt werden. Der unterschiedliche Einfluss der Entwürfe von verschiedenen Gebäuden zum selben Thema kann somit gezeigt werden. 6.5 Ziel der Untersuchung: Das Ziel ist a) die Informationen über einzelne Bürogebäude zusammenzufassen und sie nebeneinander beziehungsweise gegeneinander aufzustellen, b) das Potential des Entwurfs zu verdeutlichen, indem die Ergebnisse miteinander vergleichbar werden, c) den Umfang dieses Potentials und dessen Nutzung zum ökologischen Bauen mit unterschiedlicher Effektivität zu zeigen, d) die Erkenntnisse für die Entwicklung von Grundlagen zum ökologischen Entwerfen nutzen, die im Abschnitt 9 zusammengestellt werden. Auf Anregung folgt die Wahrnehmung, auf Wahrnehmung folgt die Entwicklung und auf Entwicklung kann die Verbesserung der Planung beziehungsweise Änderung der Vorgehensweise folgen.

Über den Autor

H. Tavakolipour wurde in Hamadan/Iran geboren und erwarb folgende Abschlüsse: Architektur und Stadtplanung an der HFBK Hamburg, Stadtökologie und Ökologische Planung an der TUHH-Harburg, Architektur mit Schwerpunkt Ökologie, Entwerfen und Konstruktion an der Universität Hannover, Bauökologie und Grundlagen des Ökologischen Bauens an der Bauhaus-Universität Weimar. Seine Dissertation zum Thema Die Nutzung der Entwurfsphase zur Berücksichtigung ökologischer Aspekte am Beispiel von Bürogebäuden – Untersuchung des Potentials des Entwurfs zum ökologischen Bauen verfasste er an der Bauhaus-Universität Weimar. Der Autor war jahrelang als freischaffender Architekt in Hamburg tätig und ist Gründer der Institution für Stadt- und Bauökologie Hamburg. Er veröffentlichte mehrere wissenschaftliche Publikationen in den Bereichen Ökologie, Energie und Technologie. Er ist zudem Erfinder und Patentinhaber von zwei Fassadensystemen für solare Energienutzung in Deutschland. H. Tavakolipour was born in Hamadan/Iran and obtained the following degrees: Architecture and Urban Planning at the HFBK Hamburg, Urban Ecology and Ecological Planning at the TUHH-Harburg, Architecture with focus on Ecology, Design and Construction at the University of Hannover, Building ecology and basics of Ecological Construction at the Bauhaus University Weimar. He wrote his dissertation on the topic The use of the design phase for consideration of ecological aspects on the example of office buildings – study of the potential of the design for ecological building” at the Bauhaus University Weimar. The author was an independent architect for years and the founder of the institution for urban and building ecology Hamburg. He has several scientific publications in the fields of ecology, energy and technology. He is also an inventor and patentee of two facade systems for solar energy use in Germany.

weitere Bücher zum Thema

Bewerten und kommentieren

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichenten Felder aus.