Suche

» erweiterte Suche » Sitemap

  • Sie befinden sich:
  • Specials
  • »
  • Igelverlag
  • »
  • Edition
  • »
  • Börries von Münchhausen, Levin Ludwig Schücking: „Deine Augen über jedem Verse, den ich schrieb"

Edition

Beate Schücking

Börries von Münchhausen, Levin Ludwig Schücking: „Deine Augen über jedem Verse, den ich schrieb"

hg. v. Beate Schücking

ISBN: 978-3-89621-127-9

Die Lieferung erfolgt nach 5 bis 8 Werktagen.

EUR 24,00Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands


» Bild vergrößern
» weitere Bücher zum Thema


» Buch empfehlen
» Buch bewerten
Produktart: Buch
Verlag: Igel Verlag
Erscheinungsdatum: 05.2008
AuflagenNr.: 1
Seiten: 378
Sprache: Deutsch
Einband: gebunden

Inhalt

Börries Freiherr von Münchhausen, 1874 in Hildesheim geboren, aus niedersächsischem Adelsgeschlecht, hat die deutsche Balladen-Dichtung zu einem Höhepunkt geführt, den vor ihm und nach ihm niemand erreichte. Zu seinen Lebzeiten wurden 740.000 Exemplare seiner Gedichtbändchen verkauft. Der Mensch mit den vielen Gesichtern, der sich darin zeigt oder verbirgt, öffnet sich in diesen Briefen seinem Freund Levin Ludwig Schücking. Der ist aus ganz anderem Holz geschnitzt, verbindend ist aber das gleiche, leidenschaftliche, ästhetische Interesse an der Literatur. Nach dem Tod seiner Frau und kurz vor der Kapitulation des Deutschen Reiches setzte Münchhausen seinem Leben ein Ende. Levin Ludwig Schücking, ein Enkel des Droste-Freundes, geboren 1878 in Burgsteinfurt, glaubt als 19jähriger Student, er könne mit seinen Jugend-Gedichten Furore machen. Er sucht Anschluß an den Herausgeber des Göttinger Musen-Almanachs, eben jenen jungen Dichter Münchhausen, wird jedoch Literaturwissenschaftler. In seiner Zeit ist er der berühmteste Shakespeareforscher, aber seine heimliche Liebe bleibt die deutsche Dichtung. Schücking erlebte die Befreiung von der Naziherrschaft und starb in hohem Alter 1964. Die Freundschaft zwischen dem eigensinnigen Börries von Münchhausen und dem ausgeglicheneren Levin Ludwig Schücking ist an sich schon bemerkenswert daß sie sich allen persönlichen Differenzen und äußeren Widrigkeiten zum Trotz über einen so langen Zeitraum in einem fast kontinuierlich erhaltenen Briefwechsel niederschlägt, ist für den heutigen Leser ein Glücksfall.

weitere Bücher zum Thema

Nachtisch wie zu Omas Zeiten

320 bewährte Rezepte von 1906

ISBN: 978-3-96345-355-7
EUR 35,00

Ansiedlungen in den Urwäldern von Kanada

Ratschläge einer Emigrantin zu Beginn des 19. Jahrhunderts

ISBN: 978-3-96345-343-4
EUR 34,00

Ressourcenschonende Nachverdichtung von Wohnhausanlagen mittels vorgefertigten Raumzellen im städtischen Bereich

Vertikale Nachverdichtung am Beispiel von Wohnhausanlagen der Stadtgemeinde Wien der Bestandstypologien der Baualtersklassen 1950 – 1970

ISBN: 978-3-96146-862-1
EUR 44,50

Canada from the Wild Side

Life as a Canadian Settler

ISBN: 978-3-96345-341-0
EUR 35,00

Canada from the Wild Side

Life as a Canadian Settler

ISBN: 978-3-96345-340-3
EUR 42,00

Ansiedlungen in den Urwäldern von Kanada

Ratschläge einer Emigrantin zu Beginn des 19. Jahrhunderts

ISBN: 978-3-96345-342-7
EUR 42,00

Orlando. Die Geschichte eines Lebens

Ein Roman

ISBN: 978-3-96345-332-8
EUR 29,00

Die Fahrt zum Leuchtturm

Ein Roman

ISBN: 978-3-96345-333-5
EUR 26,00

Die in die Fremde zogen

Auswanderer-Schicksale des 19. und 20. Jahrhunderts erzählt nach Briefen und Tagebüchern

ISBN: 978-3-96345-335-9
EUR 30,00


Bewerten und kommentieren

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichenten Felder aus.


script>