Suche

» erweiterte Suche » Sitemap

Management


» Bild vergrößern
» weitere Bücher zum Thema


» Buch empfehlen
» Buch bewerten
Produktart: Buch
Verlag: Diplomica Verlag
Erscheinungsdatum: 09.2018
AuflagenNr.: 1
Seiten: 80
Abb.: 14
Sprache: Deutsch
Einband: Paperback

Inhalt

Der Golden Circle ist ein neuer Marketingansatz von Simon Sinek, welcher mit seinem TED Talk bereits über 40 Millionen Menschen erreicht und begeistert hat. Seiner Aussage zufolge würden die erfolgreichsten Unternehmen genau gegensätzlich zu den meisten anderen Unternehmen kommunizieren. Während fast alle Unternehmen für das Produkt (das WAS) werben, würden die erfolgreichsten Unternehmen stattdessen für die Vision (das WARUM) werben. Durch die so transportierte Corporate Identity entwickeln Kunden mit gleicher Weltanschauung eine emotionale Bindung zu diesem Unternehmen und kaufen fortan ausschließlich dessen Produkte ein. Somit bildet sich ein loyaler Kundenstamm, welcher eher dazu geneigt ist, innovative Produkte zu adoptieren. Dies ermöglicht dem Unternehmen eine schnellere Diffusion auf dem Markt, wodurch sich dieses Unternehmen schließlich als Marktführer etabliert. Dieses Buch untersucht empirisch diese These und kommt zu erstaunlichen Ergebnissen. In Zukunft könnte dieser Ansatz das Marketing der Unternehmen revolutionieren, indem sie nicht mehr für das eigentliche Produkt werben, sondern für die gesamte Unternehmung und die Vision, die sich dahinter verbirgt.

Leseprobe

Textprobe: Kapitel 3.2: Der Lösungsansatz des Golden Circles: Wie in Abschnitt 3.1 bereits ausführlich erörtert wurde, wird sich ein Unternehmen erst dann etablieren, wenn es den Tipping Point erreicht und die Kluft überquert hat. Dafür muss ein Unternehmen zunächst einmal die Gruppe der Visionäre (frühe Adoptoren) überzeugen. Diese verfolgen einen bestimmten Traum. Sie investieren in Produkte, die ihre Vorstellung von einer bestimmten Zukunft unterstützen [Moo91]. Durch die Anwendung des Golden Circles würde ein Unternehmen seine Vision an diese Kunden vermitteln und sie somit vor der Markteinführung für sich gewinnen [Sin09]. The goal is not to do business with everybody who needs what you have, the goal is to do business with people who believe what you believe. [Sin09] Der Glaube und die Überzeugung des Unternehmens werden so klar kommuniziert, dass sie dem Unternehmen einen eigenen Charakter und Identität (CI) geben. Dieser Glaube, den die Visionäre mit dem Unternehmen teilen, ist der Grund dafür, warum manche von ihnen bereits vor dem Tag der Veröffentlichung der Innovation vor den Läden stehen und auf das neue Produkt warten. Die Epidemie nimmt eigenständig ihren Lauf, da inspirierte Kunden gerne ihre Inspiration mit anderen Menschen teilen. Die Mundpropaganda entfacht schlagartig und in kürzester Zeit ein Feuer. Ferner würden die Pragmatiker (frühe Mehrheit) ebenfalls in dieses Produkt investieren, obwohl das Unternehmen für eine Vision wirbt, welche noch nicht auf dem Markt realisiert wurde, hingegen aber den Eindruck vermittelt, bereits Marktführer in einem noch nicht existenten Markt zu sein. [Sin09] Darüber hinaus würde sich ein loyaler Kundenstamm von Visionären und Pragmatikern bilden, weil die Kunden nicht durch Manipulation zum Kauf verleitet wurden. Sie sind von der Vision und der CI des Unternehmens begeistert und inspiriert. Sie kaufen das Produkt, weil es ihre Einstellung und ihren Lebensstil reflektiert. Viel mehr noch, sie kaufen fortan jedes weitere Produkt im Produktsortiment des Unternehmens, ohne dass das Unternehmen dafür werben muss. [Sin09] Laut Sinek sei dieses menschliche Kaufverhalten sogar biologisch begründet. Der Golden Circle würde nämlich das menschliche Gehirn repräsentieren. Die äußere Schale (die WAS Ebene) stehe sinnbildlich für den Neocortex, welcher zuständig für den Sprachgebrauch und das rationale Denken ist. Die inneren Schalen (die WIE und WARUM Ebenen) repräsentieren das Limbische System, welches verantwortlich für die Emotionen und Gefühle, wie Vertrauen und Loyalität ist. Dies sei der Grund, warum sich manche Kaufentscheidungen richtig bzw. falsch anfühlen würden. Deshalb treten Unternehmen ohne eine klare Vision oft widersprüchlich auf und erzeugen somit Misstrauen beim Kunden, weil sie nicht authentisch wirken. Abschließend kommt Sinek zu der Annahme, dass die erfolgreichsten Unternehmen immer nach dem Golden Circle agieren, und von innen nach außen kommunizieren. [Sin09] Um auf die anfängliche Forschungsfrage zurückzukommen würde dies implizieren, dass der Golden Circle eine positive Auswirkung auf den Adoptions- und Diffusionsprozess hat. 3.3: Klassische Marketing Modelle als Alternative: Die Erkenntnis über die positive Wirkung des Golden Circles auf den Adoptions- und Diffusionsprozess wirft gleichzeitig die Frage auf, ob noch weitere Marketing Modelle diesen Effekt ausüben. Daher werden in diesem Abschnitt die bekanntesten Marketingmodelle kurz erläutert. Es soll somit die Diskrepanz zum Marketingmodell des Golden Circles aufgezeigt werden, und die damit einhergehenden Defizite bezüglich des Adoptions-und Diffusionsprozesses. 3.3.1: 4 P – Marketing Mix: Edmund Jerome McCarthy (1960) konzipierte das 4 P – Marketing Mix Modell, welches heute eines der Grundlagen, sowohl für Lehrbücher, als auch für die Praxis im Marketing bildet [vv92]. In diesem Modell sollen vier Komponenten im Zusammenspiel wirken, sodass der Erfolg maximiert wird. Diese vier Komponenten sind [McC60]: Product (Produktpolitik) – wie sollte das Produkt gestaltet sein? Welche Qualitäten und Eigenschaften sollte es erfüllen? Price (Preispolitik) – welche Preisbereitschaft bringt die Zielgruppe mit? Place (Distributionspolitik) – auf welchen Märkten sollte es platziert werden? Wie sind die Absatzkanäle und die Logistik aufgebaut? Promotion (Kommunikationspolitik) – welche Zielgruppe wird angesprochen? Welche Kommunikationskanäle sollten genutzt werden? Dieses Modell ist allerdings ein Marketinginstrument, welches die strategische Ausrichtung eines Produktes in nur einem Marktsegment festlegt. Das Unternehmen muss sich für jedes neu eingeführte Produkt und für jedes neu zu erschließende Marktsegment erneut diese o.g. Fragen stellen. Es bezieht sich auch in keiner Weise auf die Vision des Unternehmens.

Über den Autor

Mustafa Alaa Eddine wurde 1988 in Münster geboren und studierte an der Technischen Universität Dortmund das Fach Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Marketing und Management. Bereits während seiner Studienzeit gründete er zusammen mit zwei Freunden sein erstes erfolgreiches Startup. Nach seinem Abschluss im Jahr 2017 verkaufte der Autor seine Anteile am Unternehmen und ging in die IT-Branche. Dort ist er als Produktmanager bei einem namhaften Unternehmen verantwortlich für die Produktentwicklung, -einführung und -steuerung über den gesamten Produktlebenszyklus. Viele seiner bisherigen Erfolge verdankt der Autor der Methodik des Golden Circles. Diesen Erfahrungsschatz teilt der Autor in seinem Buch mit.

weitere Bücher zum Thema

Bewerten und kommentieren

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichenten Felder aus.