Suche

» erweiterte Suche » Sitemap

Politik


» Bild vergrößern
» weitere Bücher zum Thema


» Buch empfehlen
» Buch bewerten
Produktart: Buch
Verlag: Diplomica Verlag
Erscheinungsdatum: 04.2022
AuflagenNr.: 1
Seiten: 300
Sprache: Deutsch
Einband: Paperback

Inhalt

Das Wetter war schon immer eines der beliebtesten Gesprächsthemen. War der Grund hierfür bisher oft nur die Ermangelung anderer Gesprächsthemen in der privaten Konversation, so sind es in neuerer Zeit oft ernste Anlässe, die Wetter und Klima immer häufiger zum Diskussionsthema für Politiker, Wissenschaftler und Experten verschiedenster Richtungen machen. Auslöser dieser weltweiten Diskussionen sind der von vielen Wissenschaftlern postulierte Klimawandel sowie eine Häufung von Extremwetterereignissen mit oft beträchtlichen Schäden. Bei der Konzeption des vorliegenden Wörterbuches wurde darauf geachtet, neben dem Kernwortschatz der Bereiche Meteorologie und Klimatologie auch bis zu einem gewissen Maß Begriffe aus verwandten Wissenschaftsgebieten, Grundlagenwissenschaften und Anwendungsbereichen in der Praxis aufzunehmen. Dies vor allem dann, wenn diese Begriffe in der einschlägigen Fachliteratur häufig vorkommen oder für eine fachlich gehobene Kommunikation über das Thema Wetter und Klima unentbehrlich sind. Natürlich müssen dem Umfang hier Grenzen gesetzt und im Bedarfsfall weitere Fachwörterbücher, z. B. über physische Geografie, Physik, Chemie, Mathematik usw., herangezogen werden.

Leseprobe

Textprobe: Vorwort: Das Wetter war schon immer eines der beliebtesten Gesprächsthemen. War der Grund hierfür bisher oft nur die Ermangelung anderer Gesprächsthemen in der privaten Konversation, so sind es in neuerer Zeit oft ernste Anlässe, die Wetter und Klima immer häufiger zum Diskussionsthema für Politiker, Wissenschaftler und Experten verschiedenster Richtungen machen. Auslöser dieser weltweiten Diskussionen sind der von vielen Wissenschaftlern postulierte Klimawandel sowie eine Häufung von Extremwetterereignissen mit oft beträchtlichen Schäden. Wetter und Klima sind Umweltfaktoren, die naturgemäß nicht an Staatsgrenzen Halt machen. Deshalb zählten Wetterbeobachtung und Wettervorhersage auch zu den ersten wissenschaftlichen und praktischen Diensten, die eine weltweite Zusammenarbeit und Koordination bewirkten. Besonders dringlich wurde dies mit dem Aufschwung des kommerziellen Flugverkehrs nach dem Zweiten Weltkrieg. Das vorliegende Fachwörterbuch möchte vor allem drei Zielgruppen ansprechen, die einerseits mit dem Thema Wetter und Klima befasst sind oder damit in Berührung kommen können und andererseits auf internationaler Ebene aktiv sind und somit auch mit Fremdsprachen in Berührung kommen. Zuerst ist natürlich der Bereich der wissenschaftlichen Forschung an Universitäten und bei den Wetterdiensten zu nennen. Neben den Kernbereichen Meteorologie und Klimatologie können auch verwandte Fachgebiete, deren Thematik auch Wetter und Klima umfasst bzw. berührt, ihren Nutzen aus dem Vokabular ziehen, so z. B. physische Geografie, Glaziologie, Ozeanografie. Sowohl der Student, der ein Auslandssemester absolviert, als auch der Wissenschaftler, der mit Kollegen im Ausland schriftlich und mündlich kommuniziert oder gar eine Stelle im Ausland antritt, hat das benötigte Fachvokabular mit dem vorliegenden Wörterbuch schnell im Griff. Zu dieser wissenschaftlichen Zielgruppe sind auch die Hersteller meteorologischer und klimatologischer Messinstrumente zu rechnen. Ein weiterer Nutzerkreis findet sich in denjenigen Sparten der Wirtschaft und staatlichen Institutionen, deren Aktivitäten mehr oder weniger von Wetter und Klima beeinflusst werden oder sogar abhängen. Hier stehen natürlich die klassischen Bereiche der zivilen und militärischen Luftfahrt und Seefahrt an erster Stelle, die auch über eigene spezialisierte Wetterdienste verfügen. Hinzu kommen jedoch viele Bereiche, deren Planungsabhängigkeit von Wetter und Klima nicht jedem sofort in den Sinn kommt. Beispiele hierfür sind Energieversorgungsunternehmen, der Bereich der erneuerbaren Energien, das Militär, international agierende Baufirmen, die Versicherungswirtschaft, der Tourismussektor und die Ausrichter von Großveranstaltungen und internationalen Wettbewerben in den Bereichen Kultur und Sport. Die dritte Zielgruppe umfasst Privatpersonen, die ihre Freizeitaktivitäten auch im Ausland ausüben und dabei ihr besonderes Augenmerk auf die Wetterverhältnisse vor Ort richten müssen. Dies betrifft v. a. den Bereich der sog. Outdoor-Sportarten, z. B. Segeln, Sportfliegerei, Fallschirmspringen, Ballonfahren, Gleitschirmfliegen, Bergsteigen, Trekking, Skifahren, Wildwasserfahren usw. Missverständnisse können hier tödlich enden und es ist sicher vorteilhaft, den regionalen Wetterbericht aus der Tageszeitung am Urlaubsort zu verstehen. Bei der Konzeption des vorliegenden Wörterbuches wurde darauf geachtet, neben dem Kernwortschatz der Bereiche Meteorologie und Klimatologie auch bis zu einem gewissen Maß Begriffe aus verwandten Wissenschaftsgebieten, Grundlagenwissenschaften und Anwendungsbereichen in der Praxis aufzunehmen. Dies vor allem dann, wenn diese Begriffe in der einschlägigen Fachliteratur häufig vorkommen und / oder für eine fachlich gehobene Kommunikation über das Thema Wetter und Klima unentbehrlich sind. Natürlich müssen dem Umfang hier Grenzen gesetzt und im Bedarfsfall weitere Fachwörterbücher, z. B. über physische Geografie, Physik, Chemie, Mathematik usw., herangezogen werden. Typische Begriffe aus dem Seemannsjargon, die Wettererscheinungen bezeichnen, wurden nicht aufgenommen, da diese nur im Bereich der Seefahrt verwendet werden und dem dort tätigen Personal ohnehin geläufig sein dürften. Während bei den bekannten Fremdsprachenverlagen Wörterbücher zum Nachschlagen und Lernwortschätze unterschiedlich konzipiert und in getrennten Produktlinien veröffentlicht werden, eignet sich das vorliegende Fachwörterbuch hinsichtlich Konzeption und Umfang für beide Anwendungsfälle (siehe auch den Abschnitt ‘Hinweise zur Benutzung‘).

Über den Autor

Der Autor wurde 1962 in Heilbronn geboren. Nach Abitur und einer Berufsausbildung als Physikalisch-technischer Assistent sowie einer ersten Berufstätigkeit bereiste er als Globetrotter mehrere Länder im französischsprachigen Afrika. Danach erfolgte die Aufnahme eines Studiums der Geologie, das er 1998 kurz vor Ende abbrach, um ein interessantes Stellenangebot in der Edelsteinbranche in Französisch-Guayana wahrzunehmen. Nach der Rückkehr nach Deutschland 2000 absolvierte er erfolgreich bei der Deutschen Gemmologischen Gesellschaft in Idar-Oberstein einen Fortbildungskurs als Geprüfter Gutachter für Edelsteine und Perlen und praktizierte bis 2009 als solcher. Während dieser Zeit wurden auch einige anerkannte Fremdsprachen-Qualifikationen in Englisch und Französisch erworben, so das Cambridge Certificate of Proficiency in English . Es folgten Literaturübersetzungen sowie die Veröffentlichung eigener Fachwörterbücher sowie zuletzt Tätigkeiten im Tourismus.

weitere Bücher zum Thema

„Moin Timmy, alter Hinterbänkler“ – Die Systemtheorie Niklas Luhmanns als theoretischer und empirischer Bezugsrahmen für politische Partizipation in Social Media

Eine Untersuchung am Beispiel der Interaktionen zwischen Abgeordneten des Deutschen Bundestages und Bürgern auf Twitter

ISBN: 978-3-95935-574-2
EUR 49,50


Bewerten und kommentieren

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichenten Felder aus.


script>