Suche

» erweiterte Suche » Sitemap

Geisteswissenschaften


» Bild vergrößern
» Blick ins Buch
» weitere Bücher zum Thema


» Buch empfehlen
» Buch bewerten
Produktart: Buch
Verlag: Bachelor + Master Publishing
Erscheinungsdatum: 09.2011
AuflagenNr.: 1
Seiten: 48
Sprache: Deutsch
Einband: Paperback

Inhalt

Seit 2004 haben deutsche Telenovelas ihren Weg ins Fernsehen gefunden – mit Erfolg! Seither breiten sie sich in allen Sendern aus: Bianca, Lisa, Sophie, Julia, Lena, Tessa, Alisa, Hanna und all die anderen jungen Frauen, die die weiblichen Hauptcharaktere darstellen, stehen mit ihrem Leben und ihrer Liebe im Mittelpunkt und ziehen das Fernsehpublikum in ihren Bann. Dieses neue Serienformat scheint auf den ersten Blick unheimlich künstlich und durchschaubar, aber vielleicht ist es genau das, was das vorwiegend weibliche Publikum so fasziniert. Anhand der ZDF-Telenovela Alisa – Folge deinem Herzen werden in dieser Analyse folgende Aspekte untersucht: Es werden typische bzw. untypische Merkmale für eine Telenovela herausgearbeitet eine Sendungsanalyse soll einen Überblick über die gesamten Folgen der Telenovela im Hinblick auf ihren Unterhaltungsfaktor bieten um die sogenannte Doppelstruktur darzustellen, wird sowohl eine einzelne Folge der Telenovela, als auch die Gesamtheit aller betrachtet verschiedene Aspekte des Haupthandlungsstranges werden herausgestellt und miteinander verglichen. Welche Mittel und Wege benutzen die Autoren, um über einen ca. einjährigen Zeitraum immer wieder neue Konflikte zwischen den Figuren zu erschaffen und den Spannungsbogen aufrecht zu halten? Welche Intrigen, Schicksalsschläge, Probleme oder Ereignisse sind nötig, um Alisa und ihre große Liebe über 240 Folgen nicht miteinander glücklich werden zu lassen?

Leseprobe

Textprobe: Kapitel 3.2, Der Aufbau und die Handlung: Unter der typischen Struktur einer Telenovela versteht man, wie oben schon erwähnt, eine Haupthandlung und viele kleine Nebenhandlungen, die aber eng miteinander verknüpft sind. Spaniol nennt die Haupthandlung auch Leitmotiv , das den Zuschauer durch die vielen verschiedenen Handlungen hindurchführt. Der Handlungsfortgang des sogenannten ‘Multiplots’ ist linear, also nacheinander bzw. nebeneinander und wird höchstens durch kurze Rückblicke unterbrochen. Diese monotone Abfolge des Geschehens wird dann durch plötzliche Spannungs- oder Stimmungswechsel aufgelockert. Auf Grund des begrenzten Umfangs dieser Arbeit, reduziere ich mich bei der Darstellung einzelner Folgen auf die Sequenzprotokolle zweier zufällig ausgewählter Folgen, die den Aufbau einer Einzelfolge exemplarisch darstellen sollen. 3.2.1, Analyse einzelner Folgen: Beide Folgen beginnen mit einem Rückblick auf vorherige Folgen und geben den aktuellen Stand der Haupthandlung wieder. Die zwei Nebenhandlungen, die ebenfalls in der Folge vorkommen, werden eingeleitet. Es folgt der Vorspann, der die schwierige Liebesgeschichte von Alisa und Christian symbolisiert. Ihre Naturverbundenheit und das Kristallschleifen werden ebenfalls angedeutet. Beide Folgen haben knapp 30 Sequenzen, die einleitend oft durch Einstellungen verbunden sind, die Orte in Schönroda, Aufnahmen des Himmels, der Natur, aber auch der bestimmten Gebäude wiedergeben. Sie sind musikalisch untermalt. Oft enden diese Zwischeneinstellungen mit der Außenansicht der folgenden Kulisse aus der Hubschrauberperspektive . Sie zeigen dem Zuschauer aber nicht nur Orts- oder Szenenwechsel, sondern auch Zeitsprünge an, indem z.B. kurz der Mond und im Anschluss die aufgehende Sonne abgebildet werden. Dem Zuschauer wird klar, dass ein neuer Tag begonnen hat. Haupt- und Nebenhandlung wechseln sich meist ab, sind aber klar miteinander verbunden. Ein weiteres typisches Merkmal der Telenovela ist Alisas Position als Ich-Erzähler. Viele Situationen, in denen sie entweder allein ist oder einige ihrer Gedankengänge von Bedeutung sind, kommentiert sie als Sprecher aus dem Off. Die Kameraführung ist folgenübergreifend ähnlich. Einer Totalen, die den Handlungsort dargestellt, folgt in den Gesprächen der Figuren meist die Nahaufnahme, um mögliche Emotionen besser darstellen zu können. Lediglich wenn mehrere Personen anwesend sind und deren Konstellation für den Zuschauer wichtig ist, wird von der Naheinstellung öfter auf eine Halb- bzw. Totale gewechselt. Die sehr kurzen Sequenzen geben jeweils den Kern des Geschehens wieder, sind somit narrativ verdichtet. Die erzählte Zeit steht somit mit der Erzählzeit der einzelnen Sequenzen in einem spezifischen Verhältnis. Anders als erwartet, gibt es keinen Binnencliffhanger vor der Werbung. Die Handlung wiederholt sich sogar teilweise, da nach der Werbung früher wieder eingesetzt wird. Die Handlung verläuft chronologisch, auch wenn manchmal die Anschlüsse nicht perfekt passen. So vergehen z.B. in Folge 77 mehrere Stunden, sogar eine Nacht, als Alisa danach noch auf dem Heimweg eines Besuchs des gestrigen Tages gezeigt wird. Die lineare Struktur wird manchmal durch rückblickende Erinnerungen unterbrochen, die dann durch einen verschwommenen Rand gekennzeichnet sind. Durch die zahlreichen Begegnungen innerhalb ihres gemeinsamen Umfelds werden Christian und Alisa permanent mit ihren Gefühlen zueinander konfrontiert. Um dieser Nähe, die Ellen mitbekommt, entgegenzuwirken, überlegt sie sich immer neue Intrigen gegen Alisa. Das Herunterreißen des Schals stellt Alisa in Folge 77 vor Christian bloß. In Folge 181 tritt dann Oliver in Alisas und Christians Leben. Auch er stellt Alisa bloß, als er sie beim spionieren ertappt. Christian ist erneut Zeuge. Die Handlungsmuster sind also in beiden Folgen sehr ähnlich. Das Böse stellt sich zwischen Held und Heldin. Die begrenzte Anzahl an Nebenhandlung sichert das Verständnis des Zuschauers, der sich in keiner Folge auf mehr als drei Handlungsstränge einlassen muss. Um ein gutes Verständnis zu gewährleisten, werden vergangene Geschehnisse immer noch mal besprochen, um sicher zu gehen, dass der Zuschauer, weiß, was passiert ist. Die Haupthandlung kann folgendermaßen zusammengefasst werden: Alisa verfolgt zwei Ziele: Sie will ihren Traum der Kristallschleiferin wahrmachen und mit Christian glücklich werden. Doch diese Ziele werden in jeder Folge durch gezielt eingesetzte Konflikte gestört. Die Nebenhandlung lockert dieses Muster auf und zögert es hinaus. Jede Folge endet mit einem Cliffhanger, in dem sich die Handlung zuspitzt und am dramatischsten Punkt unterbrochen wird. Die Situation wird dann am Anfang der nächsten Folge aufgelöst. Die Folgen enden ebenfalls mit der Vorschau auf die nächste Folge. 3.2.2, Analyse der gesamten Serie: Die Erstellung eines Gesamtserienprotokolls stellt sich nicht ganz so einfach dar. Mit Hilfe der Nacherzählung der Geschichte, in der ich mich weitgehend auf die Haupthandlung beschränken und diese auch nur diese stark verkürzt darstellen werde , gehe ich auf dramaturgische Merkmale ein.

Über den Autor

Carina Schmidt, B.A., wurde 1985 in Hamburg geboren. Nach einer Ausbildung zur Bühnendarstellerin entschied sich die Autorin, die sich ebenfalls mit Texten und kreativem Schreiben beschäftigt, ihre fachlichen Qualifikationen im Bereich Deutsche Sprache und Literatur weiter auszubauen. Sie spezialisierte sich im Bachelorstudium auf den Schwerpunkt Theater und Medien. Das Studium an der Universität Hamburg schloss sie 2010 erfolgreich ab. Bereits während des Studiums sammelte die Autorin umfassende praktische Erfahrungen im Verfassen von Drehbüchern. Dieses Interesse am Aufbau und der Handlung von Fernsehformaten ließ sie die umfangreiche Arbeit an der Analyse der Telenovela Alisa – Folge deinem Herzen (ZDF) beginnen. Nach über einem Jahr und der mehrfachen Sichtung von 240 Telenovela-Folgen verfasste sie das vorliegende Buch.

weitere Bücher zum Thema

Bewerten und kommentieren

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichenten Felder aus.


script>