Suche

» erweiterte Suche » Sitemap

Sozialwissenschaften


» Bild vergrößern
» weitere Bücher zum Thema


» Buch empfehlen
» Buch bewerten
Produktart: Buch
Verlag: Bachelor + Master Publishing
Erscheinungsdatum: 06.2015
AuflagenNr.: 1
Seiten: 68
Sprache: Deutsch
Einband: Paperback

Inhalt

Eine der Hauptaufgaben eines Lehrers ist es, Schülern die Inhalte des Bildungsplans zu vermitteln. Dabei muss er viele soziale und persönliche Fragen, die Kinder im Laufe ihrer Entwicklung von der 1. bis zu 13. Klasse mit ihm besprechen, klären und den Schülern Lösungen anbieten. Grundlage dieser Fähigkeit ist es, mit den Schülern, den Eltern und den Kollegen eine kommunikative Basis zu finden, von der aus sich diese Aufgabe lösen lässt. Ist diese Kommunikationsfähigkeit nicht entwickelt oder gestört, so kommt es demnach zu Problemen im primären Aufgabenfeld des Lehrers und er selbst, seine Schüler, die Eltern und Kollegen leiden unter diesem Problem. In der vorliegenden Studie wird für die Betrachtung der Kommunikationsfähigkeit eines Menschen die Transaktionsanalyse angewendet. Bezogen auf das Schulumfeld und den Lehrerberuf soll untersucht werden, wie die Erkenntnisse der Transaktionsanalyse in diesem Bereich helfen können Probleme zu lösen.

Leseprobe

Textprobe: Kapitel 2, Geschichte der Transaktionsanalyse: Die Transaktionsanalyse ist eine relativ junge Form der Psychotherapie und der Betrachtung menschlicher Verhaltens- und Kommunikationsweisen. Entwickelt wurde sie von dem amerikanischen Arzt Eric Berne. Eric Berne wurde am 10. Mai 1910 in Montreal, Canada als Leonard Bernstein geboren. Sein Vater, David Hiller Bernstein, war praktischer Arzt, seine Mutter Sarah Gordon Bernstein war professionelle Schriftstellerin und Verlegerin. Die Eltern waren aus Polen und Russland nach Canada emigriert und machten Ihre Abschlüsse an der McGill Universität. Eric war seinem Vater sehr zugetan und begleitete ihn bei Hausbesuchen. Sein Vater starb früh im Alter von 38 Jahren an Tuberkulose und seine Mutter zog ihn und seine Schwester alleine auf. Eric Berne tat es seinem Vater gleich und studierte Medizin. Er machte seinen Doktor und auch einen Abschluss in Chirurgie ebenfalls an der McGill Universität im Jahre 1935. Nach seinem Abschluss ging Berne in die USA an das Eaglewood Hospital in New York. 1936 begann er seine psychiatrischen Tätigkeiten an der Psychatric Clinic of Yale University school of Medicine . Berne wurde Amerikaner und verkürzte seinen Namen auf zu Eric Berne . Er bekam seine erste Anstellung im psychiatrischen Bereich am Mt. Zion Hospital in New York City. Dort blieb er bis 1943. Im Jahre 1940 hatte Berne sein erste private Praxis in Norwalk, Conneticut gegründet, wo er auch seine erste Frau Elinor kennenlernte. Zwischen 1940 und 1943 praktizierte er auch in New York am New York Psychoanalytic Institute. Im Jahre 1943 war der Bedarf an Armeepsychologen sehr groß und Bernes diente zwischen 1943 und 1946 im AUS Medical Corp zunächst als Unteroffizier und stieg bis zum Kriegsende bis zum Major auf. Während der letzten zwei Kriegsjahre begann er auch mit der Gruppentherapie. Als er 1946 die Army verließ, zog Berne, der sich zwischenzeitlich hatte scheiden lassen, nach Carmel in Californien. Dort war er kurzfristig stationiert und er hatte dabei seine Liebe zu diesem Ort entdeckt. Noch im selben Jahr beendete er The Mind in Action und unterschrieb einen Vertrag zur Veröffentlichung mit Simon & Schuster. Er begann auch wieder am sein psychoanalytisches Training am San Fransisco Psychanalytic Institute. 1947 arbeitete er mit Eric Erikson ( ein Schüler Freuds) zwei Jahre lang zusammen.

weitere Bücher zum Thema

Zu friktionsbehafteten Kommunikations- und Interaktionsprozessen zwischen Lehrer*innen in schulischen Systemen

Eine Mixed-Methods Studie zur Wirkung von Konflikten in der pädagogischen Arbeit an Höheren Schulen in Niederösterreich

ISBN: 978-3-95935-518-6
EUR 44,50


Bewerten und kommentieren

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichenten Felder aus.


script>