Suche

» erweiterte Suche » Sitemap

  • Sie befinden sich:
  • Reihen
  • »
  • Social Media
  • »
  • Social Media Marketing: Chancen und Herausforderungen für Unternehmen

Social Media

Eveline Scheerer

Social Media Marketing: Chancen und Herausforderungen für Unternehmen

ISBN: 978-3-8428-6362-0

Die Lieferung erfolgt nach 5 bis 8 Werktagen.

EUR 39,99Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands


» Bild vergrößern
» Blick ins Buch
» weitere Bücher zum Thema


» Buch empfehlen
» Buch bewerten
Produktart: Buch
Verlag: Diplomica Verlag
Erscheinungsdatum: 06.2013
AuflagenNr.: 1
Seiten: 116
Abb.: 29
Sprache: Deutsch
Einband: Paperback

Inhalt

Das Internet prägt unseren Alltag in Bezug auf Kommunikation, Konsum, Information und Vernetzung. Gerade durch die mobilen Endgeräte und der einfachen Vernetzung steigen die Nutzerzahlen im Bereich des Social Media (SM) stetig an. Vor Jahren wurde das Internet noch ausschließlich zur Informationsgewinnung genutzt, heute hingegen steht die Kommunikation im Mittelpunkt. Die User stellen Inhalte selbst zur Verfügung, bewerten und vergleichen Inhalte anderer Personen. Sie geben preis, was sie gerade tun, stellen Videos ins Internet und kommunizieren über Produkte und Marken. Diese Kommunikation erfolgt über verschiedene SM-Kanäle. Diese sind durch Foren, Blogs, Videoportale, Bewertungsportale etc. geprägt. Auch Unternehmen haben dieses Potential des SM erkannt und setzen nun gezielt auf Social Media Marketing (SMM). Die meisten Netzwerke sind kostenlos, die Anwendungen unkompliziert und leicht umsetzbar. Man benötigt eigentlich nur eine Verbindung zum Netz, die aber in der heutigen Zeit aufgrund von Wlan, Smartphones etc. keine Hürde mehr darstellen dürfte. Der Bundesverband für Digitale Wirtschaft (BVDW) gab an, dass 80% der Unternehmen ihre Budgets für SM steigern werden, weil man mit traditioneller Werbung keine Kunden mehr erreichen könne. Die Nielsen Studie fand heraus, dass gerade mal 14% der Befragten konventioneller Werbung vertrauen. 78% der Konsumenten hingegen verlassen sich auf ihre persönlichen Netzwerke. Das SMM kann unabhängig von der Unternehmensgröße angewandt werden. Jedoch müssen Unternehmen sich vorher mit dem SM auseinander setzen und ihre Aktivitäten genauestens planen. Dies ist oftmals mit einem großen Zeitaufwand verbunden. Unternehmen müssen sich öffnen und neue Wege beschreiten. Sie verlieren Macht an Kunden und müssen sich mit Kritik sowohl positiver als auch negativer Art auseinander setzen. Sie sollten sich dem Kaufverhalten und den Regeln der Kommunikation des Web 2.0 anpassen. Ein kleines Fehlverhalten im Netz kann dazu führen, dass Unternehmen einen Imageschaden davon tragen, der langanhaltende Auswirkungen nach sich ziehen kann. Was einmal im Internet steht, bleibt auch im Internet. Die Inhalte verbreiten sich wie ein Lauffeuer, das kaum noch zu stoppen ist.

Leseprobe

Textprobe: Kapitel 3.4.6, Wikis: Funktion: Unter einem Wiki, auch ‘WikiWikiWeb’ oder ‘WikiWeb’ genannt, versteht man eine Ansammlung von Webseiten, die von jedermann, zu jederzeit und von jedem Ort aus bearbeitet werden können. Dabei wird es den Besuchern nicht nur ermöglicht, Inhalte auf einer Webseite hinzuzufügen, sondern auch die Inhalte anderer Besucher zu editieren. In den meisten Fällen ist noch nicht mal eine Registrierung nötig, so dass jeder Besucher eines Wikis sofort den Inhalt ändern kann. Nutzung: Wikis zeichnen sich durch den geringen Editieraufwand aus. Die einzelnen Artikel und Einträge sind durch einen Link miteinander verknüpft, wodurch eine schnelle Schlagwortrecherche möglich ist. Wikis sind eigene Formen von Content Management–Systemen .Es gibt sogenannte öffentliche Wikis, die jeder ohne Benutzeraccount bearbeiten kann und eingeschränkte Wikis, die nur für registrierte Benutzer Schreibrechte einräumen. Wikipedia: ‘Wikipedia’ ist wohl eine der bekanntesten Wikis mit über 250 Sprachen. Der Begriff Wikipedia setzt sich aus dem hawaiianischen Namen ‘wiki’, was ‘schnell’ bedeutet und ‘pedia’ aus dem amerikanischen ‘encyclopedia’ zusammen. 2011 nutzten 29% aller Onliner regelmäßig (zumindest wöchentlich) Wikipedia. Nur wenige Nutzer verfassen oder Bearbeiten Artikel. 97% der Wikipedia Benutzer sind wegen der Informationsbeschaffung dort. Die deutschsprachige Ausgabe der Onlineenzyklopädie ist nach der englischen Ausgabe die umfangreichste Sammlung. Der Erfolg von Wikipedia erstreckt sich also nicht über die aktive Mitwirkung und Einstellung von Inhalten sondern über die gut auffindbaren Informationen. Corporate Wikis: Nutzen für Kunden und Unternehmen: Wikis sind in Bezug auf Kundenbindung und Produktfeedback ein wichtiger SM-Kanal. Wikis werden von den meisten Unternehmen als Informationsportale eingerichtet und sind somit eine zentrale Anlaufstelle für Kunden. Wikis können Informationen über Produkte enthalten. Das Unternehmen hat dadurch die Möglichkeit gezielt Kundenwünsche und Anregungen zu erfassen. Auch ist das Einbinden von Know-how der Kunden möglich. Wichtig ist hierbei die ständige Beobachtung der Wikis durch Unternehmensmitarbeiter. Diese sollten auch bei Anfragen regelmäßig Antworten geben, um so die Kundenbindung zu steigern. Durch die Transparenz kann das Unternehmen von den Informationen und Hinweisen profitieren. Auch im Bereich der Produktentwicklung kann ein Wiki nützlich sein. Das Unternehmen kann neueste Informationen in Bezug auf Produktentwicklung und möglicher Produkte bekannt geben umso schon einmal zum frühestmöglichen Zeitpunkt ein Feedback der User zu erhalten. Dadurch können Kosten für eine evtl. Marktforschung eingespart werden. Hierbei ist das Unternehmen aber auch sehr stark abhängig von der Motivation der User und der aktiven Mitgestaltung. Die Kunden bringen neue Ideen und eigene Vorstellungen mit ein, wodurch die Produkte nach deren Kundenwünsche gestalten werden können. Dies führt in den meisten Fällen zu einer Steigerung der Kundenzufriedenheit. Wikis unterstützt viele Bereiche der Teamarbeit, gerade im Bereich der Kreativität.

Über den Autor

Eveline Scheerer wurde 1986 in Homburg/Saar geboren. Ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Kaiserslautern, Standort Zweibrücken schloss die Autorin im September 2012 mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.) erfolgreich ab. Während des Studiums sammelte die Autorin vielseitige Erfahrungen im Bereich des Marketings und auch ihr derzeitiges Master Studium beinhaltet den Schwerpunkt Marketing. Diese Erfahrungen motivierten sie, sich der Thematik des vorliegenden Buches zu widmen.

weitere Bücher zum Thema

„Moin Timmy, alter Hinterbänkler“ – Die Systemtheorie Niklas Luhmanns als theoretischer und empirischer Bezugsrahmen für politische Partizipation in Social Media

Eine Untersuchung am Beispiel der Interaktionen zwischen Abgeordneten des Deutschen Bundestages und Bürgern auf Twitter

ISBN: 978-3-95935-574-2
EUR 49,50

Entwicklung von Big-Data-Anwendungen

ISBN: 978-3-96146-885-0
EUR 29,50


Bewerten und kommentieren

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichenten Felder aus.


script>